Punta Cana: Warum ist die Stadt so touristisch?

Veröffentlicht am : 21 September 20223 minimale Lesezeit
Punta Cana ist eine der meistbesuchten Touristenstädte in der Dominikanischen Republik. Im Laufe der Jahre wählen Tausende von Menschen diese Stadt, um ihren Urlaub zu verbringen. Sie bietet historische Stätten, paradiesische Landschaften und viele Aktivitäten. Und um einen unvergesslichen Aufenthalt in Punta Cana zu erleben, sollten Sie sich die Orte der Region nicht entgehen lassen, die Sie nicht verpassen dürfen. Hier in diesem Artikel sind einige der bekanntesten und meistbesuchten Orte, die Ihnen auf Ihrer Liste nicht fehlen sollten.

 

Die wunderschönen Strände von Punta Cana

Die Stadt Punta Cana ist ein Badeort, der wegen seiner schönen, funkelnden weißen Sandstrände und dem klaren, türkisfarbenen Wasser sehr bekannt ist. Einige Abschnitte sind sogar versteckte Paradiese, in denen Sie sich in Ruhe entspannen können. Am Meer warten mehrere unterhaltsame Aktivitäten auf Sie. Beim Schnorcheln oder Tauchen zum Beispiel können Sie mit den Fischen schwimmen und die Korallenriffe vor der Küste bewundern. Für Surfbegeisterte warten die Wellen schon auf Sie. Bei einem Ausritt entlang des Strandes können Sie die schöne Landschaft der Küste bewundern. Wenn Sie romantische Zeit zu zweit an einem romantischen Ort verbringen möchten, sind die Ecken am Strand wunderbar und atemberaubend schön. An den Stränden, vor allem in der Nähe der Hotels, in denen man in Punta Cana übernachten kann, werden in der Hochsaison oft Partys veranstaltet. Zur Entspannung werden Ihnen Massagen ebenfalls angeboten.

Ausflüge und Wanderungen in Naturschutzgebieten

In Punta Cana gibt es viele außergewöhnliche Orte, die nur darauf warten, entdeckt zu werden, wie z. B. der Hoyo Azul. Es ist ein natürliches Schwimmbad mit türkisblauem Wasser, das sich inmitten eines Regenwaldes mit einer vielfältigen Flora und Fauna befindet. Dieses spektakuläre kristallklare Süßwasserloch, das auch Cenote genannt wird, hat sich am Fuße einer riesigen Klippe gebildet. Dieses Naturwunder geht ungefähr 14 Meter in die Tiefe und befindet sich an einer 75 Meter hohen Kalksteinklippe, die mit viel Grün bedeckt ist. Sie haben die Gelegenheit, in diesem klaren, kühlen Wasser inmitten der Natur zu baden. Begeben Sie sich auf ein Abenteuer im Dschungel von Anamuya, wo Sie mit einer Zipline (Seilbahn/Seilrutsche) über die Bäume schweben können. Besuchen Sie anschließend die Cueva de Berna, eine der größten Höhlen des Landes der Dominikanischen Republik, die sich im Nationalpark Cotubanamá befindet.

Museen und Touristenplätze sowie verschiedene Aktivitäten in der Stadt

Verlieren Sie sich nach einer Flucht in die Natur im Herzen der Stadt und begeben Sie sich auf eine Entdeckungsreise durch die Geschichte der Dominikanischen Republik. Besuchen Sie die Basílica Catedral Nuestra Señora de La Altagracia, eine der bekanntesten religiösen Stätten der Region. Und nutzen Sie Ihren Besuch, um im Museum von La Altagracia mehr über die religiöse Kultur und Geschichte der Dominikanischen Republik zu erfahren. Hier finden Sie auch Ausstellungen von Schmuck und Malerei aus dem 17. bis 20. Jahrhundert.

Plan du site